Haben Sie eine Brieftaube gefunden?

Brieftauben sind Schwarmvögel und halten sich meist in der Nähe des heimischen Taubenschlags auf. Dennoch kann es vorkommen, dass sich vereinzelte Tiere verirren.

 

Die Gründe dafür können sehr unterschiedlich sein. Einerseits kann es ein Angriff eines Greifvogels sein, der die Brieftauben panikartig in die Flucht verschlägt. Andererseits können es unvorhersehbare Wetterbedingungen sein, welche die Brieftauben auf Preisflügen vom Kurs abbringen oder zu einer Zwangspause veranlassen.

 

Insbesondere Jungtauben, die sich noch in der Gewöhnungsphase befinden – also die Umgebung des heimatlichen Taubenschlages erst kennen lernen müssen – können sehr empfindlich auf solcherlei Störungen reagieren.

 

Durch das Wissen um die Gefahren schaffen die Brieftaubenzüchter alle menschlich denkbaren Voraussetzungen dafür, dass ihre Tiere problemlos nach Hause finden. Ein entsprechend sensibler Umgang mit den Tieren und ein entsprechendes Regelwerk im Brieftaubensport sollen die Risiken auf ein Minimum reduzieren.

 

Wenn eine einzelne Brieftaube auf einem fremden Dach sitzt, könnte sie sich gerade auf dem Heimflug befinden. Bei größeren Entfernungen im Rahmen eines Preisfluges machen Brieftauben gerne mal eine Pause oder orientieren sich neu. Meist ziehen sie nach einiger Zeit weiter. Manche lassen sich auch gerne Versorgen.
Sollte die Taube aber verletzt sein, nicht weiter fliegen können oder aus einem anderen Grund bei Ihnen Halt machen, bitten wir Sie um Ihre Mithilfe.

Informationen gibt es auch beim telefonischen Zugeflogenendienst des Verbandes Deutscher Brieftaubenzüchter e.V. unter: 0201-87224-25.

(Quelle: Verband Deutscher Brieftaubenzüchter e.V.)

 

In der RV Eifelhöhen kümmert sich um gestrandete Tauben Ernst Lambertz aus Engelgau (Tel. 02486-8508)

Sie können die Taube natürlich auch nach Wahlen zur Einsatzstelle neben dem Bürgerhaus bringen. Täglich ab 16:00 Uhr während der Reisesaison ist dort normalerweise ein Schlagpfleger anzutreffen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Reisevereinigung Eifelhöhen